Hatha Yoga
 

Hatha Yoga bedeutet die Verbindung deiner inneren Gegensätze. Ha, die Sonnenenergie steht u.a. für Aktivität, Wärme, Spannung und Männlichkeit. Tha, die Mondenergie hingegen steht für Passivität, Kühle, Entspannung und Weiblichkeit. 

Das Ziel ist es, die gegensätzlichen Energien in uns zu harmonisieren und eine Balance zu schaffen. 

Um dieses Ziel zu erreichen, arbeiten wir im Hatha Yoga ganz gezielt mit den Wirkungsweisen der unterschiedlichen Asanakategorien. Dir begegnet immer wieder das Wechselspiel zwischen Anspannung und Entspannung, Kraft und Flexibilität, Stabilität und Leichtigkeit zu gleich. 

Anders als im Vinyasa Yoga wird Hatha Yoga eher statisch praktiziert und die einzelnen Positionen werden über einen längeren Zeitraum gehalten. Du hast somit die Möglichkeit deine Ausrichtung zu finden und direkt die Wirkungsweise der Übung zu erfahren. Außerdem begegnen dir immer wieder Momente des Innehaltens und des Nachspürens.

Durch eine achtsame Praxis kannst du dein Verständnis für deinen Körper vertiefen, deinen Körper reinigen (z.B. das Lösen von energetischen Blockaden) und deine Energien gezielt regulieren und lenken. Sowohl dein Körper, als auch dein Geist werden durch die Praxis auf die Meditation vorbereitet, weshalb ich die Hatha Yoga Stunde sehr gerne mit einer Meditationspraxis beende.

Hatha Sun Moon.png